Kein neuer Vertrag: Ist Jerome Boateng zu schlecht für die Bayern?

Der Vertrag von Jerome Boateng beim FC Bayern München wird nicht verlängert. 1vs1 blickt auf die Match-Daten des Weltmeisters von 2014 und checkt, ob die Bayern mit dieser Entscheidung einen Fehler begehen.

Er stand bereits mehrfach vor dem Abgang, nun ist es tatsächlich soweit: Jerome Boateng wird den FC Bayern München nach dieser Saison verlassen. Wie der „Kicker“ berichtet, habe dies der Aufsichtsrat des Vereins beschlossen. Damit endet Boatengs Zeit bei den Bayern nach 10 Jahren.

One-versus-one stellt die Frage: Ist es ein Fehler des FCB, Boateng gehen zu lassen? Und: Auf welchem Niveau spielt der ehemalige deutsche Nationalspieler noch? 

Top-Leistungen laut Statistik

Derzeit spielt Boateng beim Tabellenführer der Bundesliga absolut regelmäßig. In der Bundesliga stand er in 22 von 27 Spielen auf dem Platz, verdrängte teilweise Herausforderer Niklas Süle auf die Bank. Auch sein 1vs1-Index zeigt: Boateng performt in diesem Jahr. Mit seinen 79 Index-Punkten positioniert sich Boateng auf Platz 17 in der Bundesliga. Laut Leistungsdaten gibt es nur drei Innenverteidiger, die einen bessere Spielzeit hinlegen als Boateng: Dortmunds Mats Hummels (1vs1-Index: 83), Leipzigs Willi Orban (81) und der angesprochene Süle (81). Hoch gehandelte Innenverteidiger wie David Alaba (77), der die Münchner ebenso wie Boateng verlassen wird, oder Sommer-Neuzugang und Noch-Leipziger Dayot Upamecano (76) weisen jeweils schlechtere Indizes auf als Boateng.

Starker Spielaufbau

Was zeichnet Boateng besonders aus? Während der Weltmeister von 2014 in früheren Zeiten enorm von seiner Schnelligkeit und Dynamik profitierte, sind es nun andere Bereiche des Spiels, in denen sich Boateng auszeichnen kann. Im eigens von 1vs1 definierten Wert, der die Qualität der Pässe im Spielaufbau misst, schneidet Boateng mit Platz 13 besonders gut ab – wenngleich zu Top-Spielern in diesem Bereich (Mats Hummels) einiges fehlt. Ein weiterer Wert, der Boatengs Wichtigkeit im Spielaufbau der Münchner unterstreicht: Die Pässe ins letzte Drittel des Spielfelds. Davon spielt Boateng pro Partie ganze 45 – nur 16 Spieler können mehr Zuspiele in die gefährliche Zone aufweisen. Dazu kommt noch Boatengs starke Passquote von 87,4 Prozent, mit der er sich ebenfalls unter den besten 20 Spielern der Liga bewegt. 

Solide Defensivarbeit

Doch auch in der Defensivarbeit können sich Boatengs Werte durchaus noch sehen lassen. Starke 58,7% seiner Zweikämpfe entscheidet der achtmalige Deutsche Meister für sich. Insbesondere in den Luftduellen fällt Boatengs Durchsetzungsvermögen auf: Auch hier sortiert sich der 1,90-Meter-Hüne mit 66,7% gewonnenen Luftkämpfen unter den besten 20 Spielern der Liga ein. Erwähnt werden muss aber auch, dass Boateng bei den abgefangenen, geklärten und geblockten Bällen keine absoluten Spitzenwerte aufweist – ein Umstand, der sich aber auch damit erklären lässt, dass Verteidiger beim so dominanten FC Bayern grundsätzlich weniger Möglichkeiten haben, in der Defensive zu einer Vielzahl an Aktionen zu kommen.

Mit 32 Jahren über dem Zenit?

Es zeigt sich: Boateng liefert noch immer sehr gute Leistungen ab. Warum wollen die Bayern also den Vertrag mit ihrem verlässlichen Innenverteidiger nicht verlängern? Die entscheidende Rolle dürfte hierbei Boatengs Alter spielen. Mit im September 33 Jahren hat Boateng seine beste Zeit hinter sich. Zwar legt der gebürtige Berliner immer noch Spitzenwerte beim Top-Speed hin (Bestwert in dieser Saison: 34,39 km/h), doch sein Antritt und seine Dynamik lassen langsam spürbar nach. 


Ob es die richtige Entscheidung ist, bei Boateng nach diesem Jahr den Cut zu setzen, wird die Zukunft zeigen. Es darf aber zumindest bezweifelt werden, ob Niklas Süle, Dayot Upamecano und Co. das Loch, dass die Abgänge von Boateng und Alaba reißen, stopfen können. Momentan besitzt Boateng jedenfalls noch das Niveau eines hervorragenden Bundesliga-Innenverteidigers und wird dies aller Voraussicht nach auch in der nächsten Saison zeigen können – bei welchem Verein auch immer. 

Ihr wollt mehr über Jerome Boateng erfahren? HIER geht es zum Spielerprofil mit allen Stats.

HIER geht es zum 1vs1-Ranking der Bundesliga-Spieler.


Mehr Neuigkeiten
  • Erling Haaland – wie gut ist er, wohin sollte er wechseln?

    Es ist das Dauerthema bei Borussia Dortmund: Wie geht es bei Topstürmer...

    Weiterlesen
  • Bayern ohne Lewandowski: Die Chance für Leipzig im Spitzenspiel?

    Es ist das Spiel der bisherigen Saison: Spitzenreiter Bayern München muss...

    Weiterlesen
  • DFB-Elf nach 1vs1-Index aufgestellt: Gündogan bester Spieler, Hummels Abwehrchef

    In etwas mehr als zwei Monaten steht das erste Spiel der Fußball-Europameisterschaft...

    Weiterlesen
Kommentare (0)
Name
Kommentar